Der große Babyschlafsack Vergleich 2021 – 6 Dinge die du beim Kauf beachten solltest

Die Checkliste zur Erstausstattung kann für werdende Eltern ja tatsächlich wahnsinnig lang werden. Manches ist unnötig, manches unabdingbar. Aber was ganz oben auf der Liste stehen sollte und selbstredend unabdingbar ist: der richtige Baby-Schlafsack! Denn bei diesem Thema sind wir uns mittlerweile alle einig: ein Baby sollte aufgrund der Erstickungsgefahr nicht mit einer Decke schlafen, sondern lediglich und ausschließlich in einem Schlafsack und das mindestens im gesamten ersten Lebensjahr. Und so kommen wir auch schon zur Qual der Wahl: welcher Babyschlafsack ist denn nun eigentlich der Richtige?

Worauf sollte man bei der Wahl des richtigen Baby Schlafsacks achten?

 

(1) Welche Größe des Baby-Schlafsackes ist die richtige?

Kaufe bitte niemals einen zu großen Schlafsack, da du der Meinung bist, dass dein Baby ja schnell reinwachsen wird. Achte darauf, dass der Schlafsack nicht zu locker sitzt und vor allem auch im Halsbereich nicht zu weit ausgeschnitten ist, sodass das Köpfchen reinrutschen könnte. Wichtig: ein zu großer Babyschlafsack kann zur Erstickungsgefahr werden! Diese Formel hilft dir bei der Wahl der richtigen Größe des Baby-Schlafsackes: Körperlänge – Kopflänge + 10 cm ist die optimale Größe des Babyschlafsackes.

(2) Welches Material sollte der Baby-Schlafsack haben?

Babys Haut ist empfindlich, daher ist das Material enorm wichtig. Achte darauf, dass der Babyschlafsack einen hohen Baumwoll-Anteil von mindestens 95% aufweist. Baumwolle ist atmungsaktiv und sehr gut für empfindliche Babyhaut geeignet. Am besten sollte der Stoff eine OEKO-TEX® oder sogar GOTS Zertifizierung haben.

(3) Ist der Babyschlafsack bequem?

In diesem Fall ist es recht einfach, denk dich in dein Baby hinein und überlege, in welchem Schlafsack du dich wohl fühlen würdest. Zum Beispiel sind störende Nähte, Knöpfe oder ein Reißverschluss an der falschen Stelle hinderlich und stören das Wohlbefinden deines Babys.

(4) Auf was muss ich bei Reißverschlüssen und Knöpfen achten?

Bei den Verschlüssen solltest du darauf achten, dass diese qualitativ hochwertig und sicher sind. Das bedeutet, dass bei mittig positionierten Reißverschlüssen darauf geachtet werden sollte, dass diese nach unten hin aufgehen oder aber ein Kinnschutz angebracht ist. Außerdem sollte der Reißverschluss sich nicht von alleine oder durch die Bewegungen des Kindes öffnen. In der Regel befinden sich die Verschlüsse entweder seitlich am Babyschlafsack oder aber mittig. Ein wichtiges Kriterium ist auch, ob der Verschluss praktisch ist. Dies bedeutet vor allem, ob du den Babyschlafsack sanft und ohne Probleme deinem Baby an- und ausziehen kannst und ob er sich zum einfachen Windeln wechseln einfach öffnen lässt.

Einige Schlafsäcke sind zusätzlich auch mit Knöpfen versehen. Aus Sicherheitsgründen sollten diese in jedem Fall fest angebracht und nur an den Schulterriemen bzw. mittig angebracht sein. Den kompletten Baby-Schlafsack mit Knöpfen zu verschließen empfehlen wir dir nicht, da es ansonsten zur Verlust der Wärme kommt.

(5) Soll ich einen Sommer-/Winter-/Ganzjahres-Schlafsack nehmen?

Natürlich solltest du je nach Jahreszeit den passenden Baby-Schlafsack kaufen. Achte jedoch darauf, dass du dein Baby bitte nicht zu warm anziehst, denn eine Überhitzung ist immer gefährlicher als wenn es den Kleinen zu kalt ist. Natürlich kannst du auch ein Ganzjahres-Schlafsack wählen, dieser besteht meistens aus mehreren herausnehmbaren Lagen. Einen praktischen Richtwert bieten in diesem Zusammenhang auch die TOG Werte beim Babyschlafsack.

(6) Welche Kleidung soll unter dem Babyschlafsack getragen werden?

Je nach Dicke des Babyschlafsackes, Jahreszeit und Raumtemperatur fällt die Wahl der Kleidung sehr individuell aus. Kinder sind außerdem sehr unterschiedlich in ihrer Kälte- bzw. Wärmeempfindung. In diesem Zusammenhang gibt es also nicht DIE Empfehlung. Was du jedoch machen kannst: fühle die Temperatur im Nacken deines Babys. Ist es dort kühl, packe dein Kind etwas wärmer ein, schwitzt es hingegen, dann solltest du es weniger dick anziehen. Die folgende Grafik kann dir eine Orientierung bieten.

 

Welche Arten von Baby Schlafsäcken gibt es?

Es gibt mittlerweile zahlreiche Babyschlafsack-Anbieter, das macht die Wahl nicht unbedingt einfacher. Hinzu kommt, dass es verschiedenen Varianten an Baby-Schlafsäcken gibt. Wir sagen dir, welche Art von Schlafsack praktisch und sicher sind.

(1) Klassische Baby-Schlafsäcke

Im Bereich der klassischen Babyschlafsäcke gibt es einige renommierte Hersteller, bei denen man eigentlich immer richtig liegt, wenn man denn eine solche Art von Schlafsäcken sucht. Bei Herstellern wie Alvi, Sterntaler oder Odenwälder kannst du dir auf jeden Fall sicher sein, dass sie qualitativ hochwertig und sicher sind, außerdem sprechen die zahlreich zufriedenen Kunden für sich.

Babyschlafsäcke im Vergleich

Sterntaler
Die Sterntaler Schlafsäcke sind meist mit einem schräg verlaufenden Reißverschluss ausgestattet und verfügen über einen optimalen, körpernahen Schnitt. Sterntaler achtet auf einen perfekt passenden Hals- und Armausschnitt, außerdem bietet der Schlafsack einen optimalen Schutz vor Verletzungen durch einen gepolsterten Kinnschutz. Auch bei Bewegung des Kindes bleibt der Schlafsack sicher verschlossen. Er zeichnet sich durch hochwertiges Material und leichte Pflege aus.

Alvi
Wenn man sich über Babyschlafsäcken informiert, trifft man immer wieder auf Alvi und das hat seinen Grund. Denn der birnenförmige Schlafsack bietet viel Beinfreiheit und ist zudem richtig praktisch. Denn den Babyschlafsack umläuft ein Reißverschluss, sodass ein einfaches An- und Ausziehen sowie Windeln wechseln garantiert ist. Ein weiterer Vorteil – so wie das Modell auf dem Bild – ist, dass der Schlafsack aus mehreren herausnehmbaren Lagen besteht. So kannst du den Schlafsack je nach Temperatur selbstbestimmt mit mehr oder weniger Lagen nutzen. Der Halsausschnitt kann durch verstellbare Riemen perfekt angepasst werden. Die Stoffe sind außerdem OEKO-TEX® zertifiziert.

Odenwälder
Odenwälder mit seinem Prima Klima Baby-Schlafsack kann sich wahrlich sehen lassen. Die eigene Wärmeregulierung müssen Kinder erst erlernen, Babys sind nicht in der Lage sich je nach Bedürfnis auf- oder zuzudecken. Der prima klima Schlafsack bietet dafür die perfekte Lösung. Mit diesem neuartigen Babyschlafsack ist es deinem Kind durch integrierte Klimazonen-Falten möglich, die eigene Körpertemperatur im Optimalbereich zu halten. Er unterstützt die Luftzirkulation und verhindert das Anstauen von Hitze und Feuchtigkeit.

Fazit der klassischen Babyschlafsäcke: Bei den klassischen Babyschlafsäcken brauchst du dir keine Sorgen zu machen bzgl. Material, Verschlüssen und der Sicherheit deines Babys. Diese Baby-Schlafsäcke sind schon zahlreich verkauft und für gut befunden worden. Praktisch und bequem sind sie zudem, jedoch bieten sie nur begrenzt funktionalen Eigenschaften, die neben dem guten Gefühl auch zu einem sichereren Schlafgefühl für dein Baby führen. Bei allen erwähnten Herstellern gibt es passende Modelle für die diversen Jahreszeiten. Eine genaue Empfehlung auszusprechen ist immer etwas schwierig, denn jeder hat andere Ansprüche an einen Schlafsack. Welches Modell genau zu euch passt entscheidest du am besten, indem du dir die Modelle in einem Fachmarkt anschaust. 

(2) Pucksäcke

Pucksäcke zeichnen sich dadurch aus, dass die Kinder eng mit den Armen am Körper eingewickelt werden. Diese Art von Baby-Schlafsack empfiehlt sich bei unruhigen Babys, die schlecht in den Schlaf finden. Hierbei hast du die Wahl, einen Pucksack zu kaufen, der sich mit Klettverschluss eng schließen lässt. Aber um genau zu sein brauchst du dazu nicht mal einen Pucksack, sondern kannst ein großes Tuch nehmen in das du dein Baby einwickelst. Die Privatklinik Goldenes Kreuz zeigt dir die richtige Pucktechnik.

Fazit der Pucktechnik: Diese Art von Baby-Schlafsäcken bzw. die Pucktechnik an sich vereint die Vorteile des klassischen Baby-Schlafsackes und verfügt über einen weiteren entscheidenden Vorteil: die Begrenzung. Viele Babys fühlen sich eng umschlungen einfach wohler und können somit besser Schlafen. Aber wie sieht es mit der Sicherheit aus? Etwas kritisch, denn das Pucken sollte tatsächlich nur bei Neugeborenen angewandt werden, die sich noch nicht selbstständig drehen können. Denn sobald die Babys sich drehen können, besteht die Gefahr, dass sie sich auf den Bauch drehen, aber es nicht mehr schaffen sich zurück zu drehen – die Erstickungsgefahr steigt. Zudem steigt die Gefahr, dass dein Baby nach dem Pucken noch schwieriger in den freien Schlaf findet und gerade in der Übergangsphase sehr häufig schreiend aufwacht, da plötzlich das Gefühl von Begrenzung und Geborgenheit fehlt.

(3) Der geschlossene Baby Schlafsack – unser Wombi

Ein Mix aus dem klassischen Babyschlafsack und dem Pucksack ist unser Wombi Babyschlafsack. Er kombiniert die Vorteile der herkömmlichen Modelle: die hochwertige Qualität der klassischen Babyschlafsäcke mit der  Begrenzung des Pucksacks; und bietet gleichzeitig Sicherheit. Der Wombi verfügt über ein einzigartiges geschlossenes Design, welches es so auch nur bei uns in Deutschland gibt. Das heißt, die Hände und Füße sind beim Wombi geschlossen. Hierdurch erfahren die Babys eine wohltuende Begrenzung wie im Mutterleib und können sich durch den “weiten” Schnitt trotzdem frei bewegen und entwickeln. Hinzu kommt, dass sich die Babys nicht aufkratzen können und die Händchen schön warm bleiben. Außerdem überzeugt er durch hohe Qualitätsstandards wie OEKO-TEX® zertifizierte Stoffe, einen Kinnschutz, Zwei-Wege-Reißverschluss zum praktischen an- und ausziehen sowie Windeln wechseln und ist zudem super bequem. Es gibt Sommer- und Wintermodelle, sodass man zu jeder Jahreszeit perfekt ausgestattet ist. Von vielen Müttern wird der Wombi gerade beim Übergang vom Pucken hin zum freien Schlaf eingesetzt.

Zwei Babys im Babyschlafsack Wombi

Fazit zum Wombi Babyschlafsack: Dieser Baby-Schlafsack ist der perfekte Begleiter für sicheren und besseren Babyschlaf. Denn er erfüllt die Kriterien eines klassischen Babyschlafsackes was die Sicherheit und Qualität betrifft, aber er sorgt durch das geschlossene System auch für eine wohlige Begrenzung wie beim Pucken. Der entscheidende Unterschied zum Pucksack ist, dass sich die Babys mit dem Wombi drehen dürfen und können! Sehr praktisch ist auch, dass die Händchen durch Umschlagärmel geöffnet werden können und somit kann der Wombi perfekt den Bedürfnissen deines Babys angepasst werden kann.

Fazit

Es gibt nicht nur einen Sieger, sondern alle Baby-Schlafsäcke und Babyschlafsack-Arten haben ihre Daseinsberechtigung. Es kommt sehr stark darauf an, auf welche Kriterien du wert legst. Die genannten Schlafsäcke sind alle sicher und qualitativ hochwertig. Suchst du einen praktischen Schlafsack mit seitlichem Verschluss, der dazu auch noch aus mehreren Lagen besteht? Dann ist der Alvi dein Modell. Möchtest du darauf achten, dass die Körperwärme perfekt reguliert wird, dann greifst du zum Prima Klima Odenwälder-Schlafsack. Möchtest du nicht “nur” einen Baby-Schlafsack, sondern legst Wert auf einen besseren Babyschlaf? Dann ist der Wombi Baby-Schlafsack die perfekte Wahl, denn er vereint die Vorteile des klassischen Baby-Schlafsackes was die Sicherheit betrifft und sorgt durch das geschlossene System gleichzeitig für einen besseren Babyschlaf. Für viele Kundinnen ist er zudem der perfekte (und sanfte) Übergang vom Pucken hin zum freien Schlaf.

 

Ich hoffe, ich konnte dir bei der Auswahl des richtigen Babyschlafsacks helfen. Wenn du weitere Anmerkungen oder Fragen hast, freue ich mich auf dein Feedback 🙂

Deine Eva von Wombambino

0
0
0
0
de_DE